Neue Marke – schön, ethisch, nachhaltig

Ein echter Grund zur Freude, Veränderung ist möglich!
Ethisch, nachhaltig, dauerhaft.

Unter einer neuen Marke, kreiert von Werner Brandl, startet ein gigantisches, globales Aufforstungsprojekt. Nicht von einem Staat, nicht von einer NGO, nicht von der UNO, sondern einfach von einem Münchner Family Office:

Ethical and sustainable afforestation IDYLLICA
© Idyllica Global Sàrl

Angefangen hat alles vor 10 Jahren in Paraguay, wo die Macher von Idyllica eine große Rinderfarm bewirtschaften. Hier wurden bald erste Versuche mit der Pflanzung von Neembäumen gemacht auf Boden, wo nur noch Steppe war. Mittlerweile ist das Know-How vorhanden, dieses Wissen um ortsangepasste Aufforstung in großem Maßstab in verschiedenen Regionen der Welt anzuwenden.

Mit konkreten Plänen in Afrika wurde 2021 klar, dass man eine Marke braucht, um dieses Vorhaben zu vermarkten. Mittlerweile ging es auch um weitere Baumarten als nur den ursprünglich als geeignet erkannten Neem:

6 tree types planted by Idyllica
© Idyllica Global Sàrl

So kam ich ins Spiel. Mit dem Projektteam zusammen erstellten wir ein Profil der neuen Marke, wie sie wirken und was sie vermitteln sollte. Verschiedenste inhaltliche Richtungen standen zur Auswahl: Natur, Bäume, Pflanzen, Ethik, Nachhaltigkeit, Wüste und viele weitere. Letztlich gaben wir der Markenpositionierung, die bereits in der Entwicklung war, den letzten Schliff. Wir entschieden uns für den Pfad, der das positive Ergebnis im Namen in Aussicht stellt. Der zeigt, dass diese Strategie zu Schönheit, Wohlstand und Wohlbefinden führt:

Idyllica Landschaft
© Idyllica Global Sàrl

In mehreren Kreationsrunden verfeinerten wir die Namensanforderungen. Aus den vielen möglichen Namen, die im intensiven Kreationsabschnitt ge- und erfunden wurden, mussten die am besten passenden und die am besten umsetzbaren Markennamen identifiziert werden. Leider geht das nicht immer Hand in Hand. Aber das ist eben der langwierige Arbeitsteil bei einem Naming-Projekt. Wir betrachteten und bewerteten am Ende mehr als 50 Namen im Detail.

Das Ergebnis in Aktion sehen Sie vor Ort oder auf www.idyllica.global

Vielen Dank an HDI Vier CE für die Überlassung der Bilder und das erste völlig nachhaltig ausgerichtete Naming-Projekt meiner Agentur in 20 Jahren. Mögen es mehr werden.

 

25 Wege Besprechungsräume zu benennen

Erinnert sich noch jemand an den Besprechungsraum, auch gern bezeichnet als Konferenzraum? Das gab es vor Corona. Das waren Räume, in denen man sehr viel Zeit mit anderen Menschen verbracht hat, sich oft gewünscht hat, woanders zu sein, und man nicht parallel die Ebayangebote durchschauen oder aufräumen konnte. Klingt komisch? War es manchmal auch. Es gab sogar Tendenzen, die Meetings, die in diesen Räumen stattfanden, zu reduzieren, „25 Wege Besprechungsräume zu benennen“ weiterlesen

Pharmanamen: Erstaunliches im Insulinmarkt

Bei einer Recherche zu Pharmanamen im Insulinmarkt fiel mir wieder auf, wie stark Namen eine Voreinstellung von Ideen auslösen, und dass dies die erstaunlichen Möglichkeiten der Namensgebung perfekt illustriert. Und ja, das ist häufig ein Grenzgang, wie man an Fällen wie Glen Buchenbach (einem Schwarzwälder Whisky, der sich namentlich so sehr angeschottet hat „Pharmanamen: Erstaunliches im Insulinmarkt“ weiterlesen

Ein Riesenmissverständnis: Die Altkatholiken

Durch einen Beitrag im Deutschlandfunk und durch die Dauerkrise der Katholischen Kirche bin ich auf ein religiöses Thema gestoßen. Die Altkatholische Kirche bzw. die Altkatholiken: Jeder hat den Namen schon einmal gehört, kaum einer hat eine Vorstellung, was das ist. Auf jeden Fall ein Namensproblem.

Auf den ersten Blick klingt altkatholisch – „Ein Riesenmissverständnis: Die Altkatholiken“ weiterlesen

Branding in Firmenadressen – ein Panoptikum

Im letzten Artikel ging es um geschickte und weniger geschickte Lösungen für Adressen bzw. Straßennamen, maßgeschneidert benannt für Unternehmen. Diesmal gibt es als Abrundung einige erstaunliche, irreführende, langweilige, smarte und andere Namenslösungen für Firmenadressen. Zuerst die geschickten Branding-Lösungen, die schon letztes Mal zur Sprache kamen: „Branding in Firmenadressen – ein Panoptikum“ weiterlesen

Knorr-Bremse B2B-Namen: neue Kategorie und Produkte

Juhu, jippieh, rauf auf die Bühne! Zur InnoTrans 2018 in Berlin führt Knorr-Bremse viele Neuigkeiten ein. Als Systemhaus für Bremstechnologien ist Knorr-Bremse (wie der Name schon sagt) ja schon lange ein Begriff und ein klassischer B2B Hidden Champion. Mittlerweile gehören aber auch jegliche Typen von Bremsbelägen in allen Formen und Materialien zum Sortiment. Der Sammelbegriff „Friction Technologies“ fasst sie in Zukunft sowohl intern wie auch nach außen zusammen. Diese Benennung zu finden war Teil eines größeren Projektes zur Kennzeichnung von Produktbereichen und Produktfamilien im Jahr 2017. „Knorr-Bremse B2B-Namen: neue Kategorie und Produkte“ weiterlesen

Neue Eigenbezeichnung bei 3m5. – deutlich anders

Meist bearbeite ich Projekte zu Produkten oder Services. Letztes Jahr gab es eine spannende Abwechslung. Das IT-Unternehmen 3m5. – einer der größten Spezialisten für CMS-Programmierung in typo3 – wollte die Eigenbezeichnung der Agentur verändern. Viele Jahre war der Begriff „IT Business Services“ verwendet worden und als Namenszusatz z.B. auf der Website prominent zu sehen. Es bedarf nicht viel Nachdenkens, „Neue Eigenbezeichnung bei 3m5. – deutlich anders“ weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung technisch notwendiger Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen